Teddy

 

 

 

Notmeerschweinchen Nidderau

 

Pflegestelle für in Not geratene Meerschweinchen

Am 29.05.2017 sind fünf Meerschweinchen aus einem großen Notfall bei uns eingezogen. Schon auf den ersten Blick war zu erkennen, dass alle fünf Schweinchen ziemlich mitgenommen und fertig aussahen.

 

Gleich am 30.05.2017 konnten wir zu unserer Tierärztin. Eine Erstuntersuchung, wie sie sonst durchgeführt wird, konnte gar nicht gemacht werden, da die Schweinchen sich nur unter Protest anfassen lassen. Kein Wunder, denn alle fünf Fellnasen haben ganz schlimmen Pilzbefall sowie Milben; ein Weibchen so heftig, dass es immer wieder Krämpfe bekommt. Sie haben Kratz- und Bisswunden am ganzen Körper. Alle fünf Schweinchen wirken durch die Unterernährung viel jünger, als sie von der Tierärztin geschätzt wurden. Es sind zwei Weibchen und drei Böckchen.

 

Sie werden nun gegen die Milben und den Pilz behandelt. Sie bekommen täglich Cortison sowie etwas für ihr angeschlagenes Immunsystem.

 

Bei diesem Meerschweinchen handelt es sich um ein Böckchen, geboren ca. Mai 2016.

 

Update: Leider sind Meerschweinchen aus diesem Notfall, die nicht bei uns sitzen, mit Kokzidien und Larven befallen, so dass unsere fünf Schweinchen nun auch noch Antibiotikum und Baycox bekommen. Wir hoffen sehr, dass die Kleinen das packen.

 

Wir müssen nun bis auf weiteres jeden Tag die Unterteile der drei Käfige sowie die Handtücher wechseln. Alle zwei bis drei Tage müssen sie eingeschäumt, gebadet und mit Imaverol behandelt werden.

 

Update vom 27.08.2017: Leider geht es Teddy und Basti nach wie vor nicht gut. Sie sind zwar munter, haben aber nach wie vor Krämpfe und sehen im Gesicht immer noch sehr mitgenommen aus.

 

Teddy ist reserviert.

 

 

Notmeerschweinchen Nidderau bedankt sich bei Daniela Salomon für die Übernahme der Namens- und Kastrationspatenschaft.