Molly (gestorben)

Molly ist am 07.08.2019 zusammen mit ihrer Schwester Milly eingezogen. Die (Außen-)Haltung wurde beendet.


Molly wurde am Tag ihres Einzugs noch der Tierärztin vorgestellt. Sie ist mit einem Gewicht von 727g eingezogen und mit so viel Luft im Bauch, dass sie nicht richtig untersucht werden konnte. Die Tierärztin hat die Vermutung geäußert, dass Molly (wie auch Milly) evtl. noch ein Problem in der Gebärmutter haben könnte. Dies kann aber erst festgestellt werden, wenn der Blähbauch weg ist. Sie bekommt nun etwas gegen die Blähungen und gleichzeitig Aufbaufutter, damit sie zunimmt. Bei einer weiteren Untersuchung wurden keine Probleme in der Gebärmutter festgestellt.


Molly ist Januar 2014 geboren.


Im April 2021 bekam Molly einen Pilz, den sie sich bei Ludger einfing. Sie wurde abschließend dagegen behandelt.


Am 09.06.2022 wurde Molly dem Tierarzt vorgestellt, da sie extremen Haarausfall hatte. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde festgestellt, dass Molly Lymphknotentumore hat. Leider bleibt mir nur noch, ihr die restliche Zeit so schön wie möglich zu machen. Sobald sie nicht mehr kann oder will, muss sie erlöst werden.


Am 25.06.2022 musste Molly erlöst werden, nachdem sie nicht mehr essen wollte, krank roch und anale Blutungen hatte.



Notmeerschweinchen Nidderau bedankt sich bei Silke Siegismund und Sabine Freudensprung für die Übernahme einer Patenschaft.