Sunny

Sunny ist am 26.01.2020 in der Notstation eingezogen.


Geboren ist sie im Juli 2017.


Sunny hatte im Sommer 2019 einen Schlaganfall. Diesen hat sie bis auf eine dauerhafte Kopfschiefhaltung auskuriert, allerdings wurde sie in den zwei Gruppen der ehemaligen Halterin nicht mehr akzeptiert. Daraufhin zog sie in die Gruppe zu einer Tierschutzfreundin, wo sie zwar von den Meerschweinchen akzeptiert wurde, aber mit dem sehr großen Gehege und der Rampe nicht klar kam. Somit folgte der probeweise Umzug in die Notstation, um zu testen, ob Sunny hier ihr Glück findet.


Während der Vergesellschaftung bestätigte sich der Verdacht, dass Sunnys Gehirn aufgrund des Schlaganfalls Schäden genommen hat. Für sie ist es wichtig, dass sie kein zu großes Gehege hat und die Partnertiere lieb zu ihr sind.


Sie sitzt hier mit Sammy und Wilma zusammen, mit denen sie sich gut versteht.


Anfang November 2020 bekam Sunny neurologische Ausfälle, so dass sie der Tierärztin vorgestellt wurde. Nach allen Untersuchungen vermutete sie, dass Sunny an EC, eigentlich eine Kaninchenkrankheit, die aber mittlerweile auch bei Meerschweinchen auftritt, leidet. Sie ist nun in dauerhafter medizinischer Behandlung.

Offensichtlich sind Nervenbahnen im Gehirn abgestorben, so dass Sunny neben den üblichen neurologischen Störungen auch immer mal wieder unter Orientierungslosigkeit und Gleichgewichtsstörungen leidet. 

Es wird versucht, jede kleinste Veränderung auszuschließen, da diese einen neuen Schub auslösen können. Wir hoffen, dass ihre Partnertiere Sammy und Wilma ihr trotz deren Alter noch lange erhalten bleiben, da dies wieder eine Verschlechterung ihres Zustandes zur Folge haben kann.



Notmeerschweinchen Nidderau bedankt sich bei Simone Wolf & Torsten Koch sowie Silvya Gölz-Kosmeier für die Übernahme einer Patenschaft.