Silly (gestorben)

Am 19.04.2021 erreichte mich ein Anruf einer jungen Frau, dass sie auf einer Wiese in einer Wohnsiedlung einen Karton mit zwei ausgesetzten Meerschweinchen gefunden hat. Auf der Suche nach einer Unterkunft stieß sie im Internet auf die Notstation. So nahm ich die beiden Schweinchen auf.


Bei einer ersten Untersuchung bestätigte sich, dass es sich um zwei Weibchen handelte. Beiden wurden die teilweise verfilzten Haare und die Krallen geschnitten. Untermieter konnten zum Glück keine festgestellt werden.


Am 20.04.2021 wurden sie dem Tierarzt vorgestellt.


Bei Silly wurde ein Knubbel am Rücken festgestellt, der beobachtet werden muss.


Außerdem besteht der Verdacht, dass sie trächtig ist. Sollte dies der Fall sein, ist sie sechs Wochen nach der Geburt vermittelbar. Sollte sie nicht trächtig sein, ist Silly ab 28.06.2021 vermittelbar.


Update:

Nachdem Silly nicht mehr futtern wollte, wurde am 25.05.2021 der Tierarzt aufgesucht. Beim Abtasten bestand der Verdacht auf Blasensteine, da sie auch einige Tage vorher griesigen Urin hatte. Außerdem wurde etwas ertastet, vom dem man nicht wusste, ob es ein Tumor oder etwas anderes ist. Bei Silly wurde ein Ultraschall gemacht, anschließend wurde sie operiert. Silly hatte einen tumorbedingten Darmverschluss, der bereits leicht septisch war. In der Darmwand war ein Riss, durch den Bakterien in den Bauchraum austrat. Der Bauchraum war bereits mit Wasser gefüllt.  Es blieb keine andere Möglichkeit als Silly zu erlösen.



Ich hatte mir sehr gewünscht, dass Silly noch in ein neues Zuhause ziehen darf und dort ein schönes, sorgenfreies Leben führen kann. Das war ihr nicht vergönnt. Ruhe in Frieden, meine Schöne!